Zur Wahl zum 19. Bundestag

Liebe Wahldemokraten,

ist euch eigentlich aufgefallen, dass eure grundgesetzkonforme Erststimme in den Medien und diskutierten Ergebnissen überhaupt keine Resonanz findet?

Woran liegt das?

Naheliegend wäre die Schlussfolgerung, dass eure grundgesetzkonforme Erststimme, wie der Realität zu entnehmen, keine Resonanz (im Volke) hat.

Und deshalb: https://bundestagswahlbeschwerde.de/

6 Gedanken zu “Zur Wahl zum 19. Bundestag”

  1. Die Annahme, daß die vermeintliche Erststimme, die Zweitstimme verdrängt oder unterdrückt ist irrig, zumal ich in meinem Wahllokal beobachtete, daß beide Stimmen separat ausgezählt wurden.

  2. Ich hatte kürzlich Folgendes gelesen: Wählt ein Wähler mit seiner Erststimme den Kandidaten der zum Schluss die meisten Erststimmen erhält (also als Direktkandidat in den BT einzieht), wird dieser Wahlzettel auf den „Haufen des Siegers“ gelegt. Alsdann wird von diesem Haufen **keine Zweitstimme** ausgewertet!
    Vielleicht könntet ihr hier bei Gelegenheit aufklären. Danke.

    Das würde jedenfalls auch erklären, warum Erst- und Zweitstimme auf EINEM Wahlzettel abgegeben werden (der wird ja von den Wahlhelfern nicht mit der Schere auseinander getrennt).

    Beim herkömmlichen Wahlverhalten spielte das – z.B. in Bayern: 1. Kreuz CSU / 2. Kreuz CSU – natürlich keine Rolle. Da seit dem 24.9.17 aber die „Erosion des Machtapparats“ offensichtlich wird, sollte auch dieses pikante Detail bekannt werden.

Schreibe einen Kommentar